Wann haben Sie das letzte Mal den Zufall entscheiden lassen?
Wann haben Sie das letzte Mal den Zufall entscheiden lassen?

Personenwelten

Die Ereignisse in der heutigen Zeit sind in vielerlei Hinsicht beklemmend. Vorteilhaft ist hingegen ihre Deutlichkeit. Fehlt das Wissen, muss man glauben. Das Wissen richtet die Aufmerksamkeit auf natürliche Zusammenhänge und ich betone das Wort Zusammenhänge. Der Glauben richtet mehr oder weniger beliebig aufgrund von vermuteten Zusammenhängen die Aufmerksamkeit auf mehr oder weniger, meist weniger […]
Mehr

Die Milleniumgeneration – Fettverteilend in die menschliche Katastrophe

Millennium - Generation ist das Schlagwort für Personen, Gesellschaftsmitglieder oder Bürger, je nachdem wie man sie nennen will, die nach 1980 geboren wurden. Es ist erst wenige Wochen her, dass ich zum ersten Mal diesen Begriff der Millennium-Generation gehört habe. Auf deutschen Seiten bin ich auf der Suche nach einem tieferen Verständnis nicht wirklich fündig […]
Mehr

Blick in die Ewigkeit

Seit Jahrhunderten sammeln die Menschen fasziniert Berichte über Einblicke in das Leben jenseits der irdischen Existenz. Meist sind es die Erfahrungen von beinahe Gestorbenen, die in einer erstaunlichen Weise Ähnliches mitteilen. Vor allen Dingen Raymond Moody und Elisabeth Kübler Ross haben Wertvolles geleistet, um die Auseinandersetzung mit diesem oftmals angstbesetzten Thema […]
Mehr

Rasende Zeit – Warnsignal für die Trennung vom gelebten Moment

Die messbare Zeit entsteht durch Bewegung. Das ist leicht herzuleiten, doch soll nicht das Thema dieser Aussendung sein. Das subjektive Zeitempfinden des Menschen ist hingegen das Ergebnis der Art und Weise, mit dem Moment umzugehen. Moment ist Gegenwart. Mathematisch ist die Gegenwart ein unendlich kleiner oder unendlich großer Punkt. Nur JETZT können wir fühlen, denken […]
Mehr

Am Anfang war das Wort

Am Anfang war das Wort, sagt die Bibel. Korrekt ist: Am Anfang war die Schwingung, der Ton, das Tönen. Der Ton ist ein Teil der Urschwingung. Schwingung und Töne machen die Musik. So kann Musik eine Sprache sein, die alle Menschen verstehen. Ein berührendes und wunderbares Beispiel dafür hat mir Anandita kürzlich zugesandt, danke dafür. Unbedingt hörenswert hierzu ist die Aufzeichnung der Hörfunkreihe von […]
Mehr

Praktischer Hinweis zum Umgang mit Organspenden

Hier findet sich eine Adresse, wo man Formulare herunter laden kann, mit denen man seine Entscheidung zum Thema Organspende rechtsverbindlich erklären kann. Mit einer der nächsten Aussendungen werden wir Euch noch zwei weitere Texte (...) zum Thema Hirntod und Organspende zur Verfügung stellen. [...]
Mehr

Die verleugnete Brutalität der Liebe

Es dürfte wohl kein Thema geben, das wie die Liebe einen derart zentralen Stellenwert im Leben des Menschen einnimmt. Gleichzeitig dürfte wohl keines derart verzerrt und einseitig durch "klein-menschliche" Vermeidungsstrategien behandelt werden. Krankheit beispielsweise ist völlig entgegen allgemeinen Annahmen eine Spielart der Liebe. Wir erleben sie negativ und bedrohlich, mitunter zerstörerisch, und doch ist sie tatsächlich nur ein Wegweiser, der zu Veränderung anregt, und vermehrte Sensibilität für das Wohl des eigenen Lebens wecken will. Sie will in der Tat also nur Konstruktives, mehr Wahrnehmung von Liebe und Einheit. Wir erkennen es nur nicht, weil wir den Kontakt zum wahren Wesen der Krankheit als simples Signal verloren haben. [...]
Mehr

Verbreitung der Artikel und das Wort – Tat

Eine neue Wirklichkeit beginnt am leichtesten, wenn der Verstand sie vorher erdenken darf. Je mehr suchende Menschen von den tatsächlichen Zusammenhängen und Prioritäten des Lebens erfahren, um so besser. Sicher ist das keine leicht verdauliche Perspektive, von der ich aufgrund meiner Erfahrungen zu berichten habe. Jedoch zeigt sie für jeden überprüfbare und nachvollziehbare Sachverhalte auf, die das ewige sich Drehen im alten Kram samt seiner haltlosen Schöpferphantasien knacken kann. Und es sind nicht wenige Menschen, die heute "mit ihrem Latein am Ende sind." [...]
Mehr

Wonach sehnen wir uns wirklich?

Ursprünglich wollte ich nur den konkreten Termin für das JETZT-Projekt ankündigen, als ich mich vor einigen Tagen an den PC setzte. Doch nach Monaten der Schreibfaulheit flossen mir weit mehr als die wenigen organisatorisch notwendigen Informationen aus den Fingern. Da ich diese Beobachtungen und Gedanken gerne auch denen im Verteiler zur Verfügung stellen möchte, die sich nicht oder nicht durch das Erlebnis des JETZT-Projektes angesprochen fühlen, habe ich meine schriftlichen Ergüsse von der Ankündigung abgekoppelt und schicke sie mit dieser Mail. Wonach sehnen wir uns wirklich? [...]
Mehr

Neue Fernvortrag Termine

[Klicke hier]

NEU: E-Buch | Corona-Pandemie – Faschistisches Sozialexperiment und spirituelle Chance

[Klicke hier]

Wie ich die Bücher, SEIN Mineralien und andere Anwendungsmöglichkeiten bekommen kann…

[Klicke hier]