Wann haben Sie das letzte Mal den Zufall entscheiden lassen?
Wann haben Sie das letzte Mal den Zufall entscheiden lassen?

Elektroingenieur sagt: Die Simplonik erschließt selbst dem Laien logisches, klares Denken

19. Dezember 2018

Jan hat den Weg ins Studio zu Simplonik-TV auf sich genommen, um Mut zu machen. Die Simplonik sei so faszinierend einfach und klar, dass sie jedem die Möglichkeit bietet, zu klarem und folgerichtigem Denken zu finden. Dies entspannt das tägliche Leben ungemein. Selbst die wissenschaftliche Forschung gewinnt enorm durch diese ergebnisoffene, bodenständige Vorgehensweise.

Wenn einer so radikale Thesen verbreitet wie Uli Mohr, dann wecke dies Zweifel schrieb Jan Telepski im Vorfeld des Interviews. Er hatte jedoch als nüchterner, wissenschaftlich arbeitender Elektroingenieur die Erfahrung gemacht, dass es keine Thesen sind. Es ist die schnörkellose Beschreibung anwendbarer Naturgesetze.

Die Simplonik formuliert Naturgesetze so einfach und unmissverständlich, dass sie eine erstaunliche, entspannende Klarheit im Kopf gestatten. Die gewonnene Zeit bedeutet mehr echtes Leben und Fühlen. Er teilte mit, dass er genau dafür gerne kommen wolle, um Menschen darin zu bestätigen, diese Überprüfung und Bestätigung selber zu finden.

Jan wurde aus eigenem Antrieb und mit großem Interesse an der Sache Elektroingenieur. Er hatte nach dem Studium zuerst mit Passion Hi-Fi Anlagen entwickelt. Dann wechselte er zu einem Forschungsinstitut, wo er als Wissenschaftler, dann als Entwicklungsleiter für Messgeräte der Lasermesstechnik komplexe, computergesteuerte Messgeräte mit viel Engagement baute. Danach ging er zur Industrie, um als Projektleiter und Manager zu arbeiten, bis er in die Leitungsfunktion eines Konzerns gerufen wurde. Im Laufe der Zeit hat das zuerst starke Interesse an Technik konstant abgenommen.

Für diesen Lebensweg möglicherweise ungewöhnlich wuchs hingegen parallel dazu sein Interesse an den sogenannten geistigen Themen. Er befasste sich mit den Inhalten von Religionen, verschiedensten Philosophien, gesundheitlichen Themen und einer Vielzahl therapeutischer Ansätze. Dies tat er in einer bemerkenswert klaren, strikt wissenschaftlichen Weise.

Es ist eine Grundhaltung, die selbst in der Wissenschaft schleichend im Aussterben begriffen ist. Ein echter Wissenschaftler handelt immer ergebnisoffen. Sinnliche Wahrnehmungen werden in der Natur und im Umfeld gesammelt, um eine Idee von Zusammenhängen zu gewinnen. Ein Wissenschaftler berücksichtigt immer, dass jede Ausnahme eine behauptete Regel widerlegt. Tatsächlich ist diese Grundhaltung viel eher als eine menschliche Grundhaltung anzusprechen, die eines bewusst werdenden natürlichen Lebewesens.

Schon die Beschreibung dieser Vorgehensweise dürfte zeigen, dass somit jeder die Möglichkeit hat, Wirklichkeit zu entdecken und fruchtbar für sein Leben zu nutzen. Ein großes Dankeschön gilt Jan, dass er den weiten Weg aus der Schweiz auf sich genommen hat, inspiriert und motiviert durch den Gedanken, anderen Menschen von dieser wissenschaftlichen, einfachen und sehr klaren Denkweise zu berichten.

Die Simplonik hat diesem überdurchschnittlich wissenschaftlich geprägten Menschen einen weiteren Sprung der Klarheit im Denken und Verstehen ermöglicht. Das Gespräch mit ihm zeigt in einer wunderbaren Weise, wie diese Klarheit, diese emotionslose Nüchternheit genauso gut geeignet ist, die wenig greifbaren geistigen Inhalte zu erschließen. So können genauso gesundheitliche Themen durchdrungen werden. Die Simplonik hat ihm die Gewissheit gegeben auf dem richtigen Wege zu sein, was zu einer ab jetzt vollständigen Klarheit im Kopf und daraus resultierender, klarer Vorgehensweise in allen Lebensbereichen geführt hatte.

Die Unsinnigkeit zahlloser Diäten und Konzepte zum Thema Ernährung und Gesundheit sind mit einer erstaunlichen Klarheit zu prüfen und nahezu ausnahmslos zu den Akten zu legen. Dazu gehört beispielsweise das nutzlose Zählen von Kalorien, um Gewicht zu verlieren.

Mögen die Einblicke, die Jan in seine innere Haltung gewährt, jedem Zuschauer verdeutlichen, dass die menschliche Denkweise in eben dieser wissenschaftlichen Klarheit für jedes Thema geeignet ist und bei jedem Thema kompromisslos Klarheit schafft. Aus dieser nüchternen Vorgehensweise heraus beginnt sich dann erstaunlicherweise die Gemütswelt in eine bunte farbenfrohe Landschaft zu verwandeln.

Offenheit gelingt leichter, berührende Gespräche nehmen zu, womit das Leben an Gefühlstiefe gewinnt. Auch davon weiß Jan zu berichten. Wen wundert es angesichts dieser Lebensgeschichte, dass er letztendlich seinen gut bezahlten, aber technisch orientierten Arbeitsplatz verlassen hat, um sich den Menschen zuzuwenden und sie im Bereich der Wasseraufbereitung umfassend zu beraten – Wasser ist das wichtigste Lebensmittel.

Jan und die Wasserionisierung:

Jan sagt auf seine sympathische Art, dass er als leidenschaftlicher Ingenieur eine Macke habe. Die Dinge müssen prüfbar sein. Die Stabilität einer Brücke könne man nicht dem Zufall überlassen. So sieht er es auch mit dem Thema Wasser. Aus Neugier hat er vergleichend verschiedenste Wässer gekostet. Ionisiertes Wasser war die Offenbarung. Seine Lebenskraft nahm spürbar zu. Die Verdauung verbesserte sich neben manch anderen wertvollen Auswirkungen. Messbar war die Andersartigkeit des Wassers ebenfalls. Seitdem verbreitet er begeistert dieses Wissen. Es ist eine Bereicherung für die Basisversorgung im täglichen Leben. Sein Verständnis geht inzwischen darüber hinaus. Der Gesundheit förderliches Wasser ist für ihn der Einstieg in den Ausstieg. Ihm ist die wirkliche Ursache gesundheitlicher Probleme in der Psyche sehr wohl bewusst.

Mehr erfahren unter: www.elysionwasser.ch

Wie ich die Bücher, SEIN Mineralien und andere Anwendungsmöglichkeiten bekommen kann… Klicke hier »