Start des Simplonik TV – Die Vision

Wir leben in einer Welt zahlloser Abhängigkeiten und des Glaubens. Immer weniger geht ohne Spezialisten. Alles wird immer komplizierter.

Die Welt erscheint so nüchtern, technisch, abgeklärt und aufgeklärt. Doch schon der weitgehend kritiklose Glaube an die Aussagen und Botschaften der Medien und der Politiker ist auffällig.

Tatsächlich ist es wie nie zuvor eine Welt des Glaubens. Oberflächlich scheint es nur der Glauben an die Kompetenz des Spezialisten zu sein. In der Tiefe wirken jedoch unverändert und vergessen die über Jahrhunderte in die Fantasie der Menschen hineingelegten religiösen Vorgaben.

Tatsache ist, dass diese Welt immer menschenfeindlicher wird. Die Natur wird fortlaufend weiter zurückgedrängt, zerstört, wenigstens zurechtgestutzt.

Alles reduziert sich auf Zahl und Funktion. Der Mensch, auf seine natürliche Person reduziert, pendelt als Biomaschine zwischen „Wohnwabe“ und „Arbeitswabe“. Funktionieren, überleben ohne Sinn und weitgehende Abschaltung der Sinne prägen sein Dasein. Konzerne haben schon vor langer Zeit die Welt erobert.

Wir denken zuviel, verlieren den Kontakt zum gefühlten Moment, damit zur Intuition. Pläne sind hoch im Kurs, um die Zukunft sicher zu machen. Doch dem Denken ist anders als dem Gefühl die Zukunft verschlossen.

Das Überleben des nächsten Moments hängt von der jetzigen Handlung ab. Sie kann daher nur intuitiv korrekt sein. So besagt es seit langer Zeit das Wei Wu Wei der Taoisten. Man denke nur an die rechtzeitige Flucht der Tiere vor einem Tsunami, während der ahnungslose, todgeweihte Kopfmensch noch vor sich hindösend am Strand liegt.

Fälschlicherweise wird Fortschritt mit immer größerer Kompliziertheit verwechselt. So entstehen immer mehr Probleme, für die immer mehr scheinbare Lösungen entwickelt werden. Je mehr Diagnosemöglichkeiten, je mehr Therapien und Medikamente entstehen. Fahrzeuge werden immer hoch technisierter, während die zugrundeliegende Technik in 150 Jahren keine einzige Innovation erfuhr.

Nichts funktioniert wirklich oder nur vorübergehend. Hoffnungen werden immer wieder enttäuscht. Die Menschen sind zu Suchenden geworden, die sich immer mehr in einer kalten, hoch technisierten und komplizierten Gesellschaft verlieren.

Doch dieses Drama ist keineswegs ohne Perspektive. Jederzeit kann man innehalten, umkehren und den Weg zur schlichten, natürlichen Einfachheit der naturgesetzlichen Zusammenhänge gehen. Dafür steht der Begriff der Simplonik als wiederbelebte Grundlagenwissenschaft, als Wissenschaft von der Einfachheit.

Wissenschaftlichkeit ist eine Lebenshaltung, die jeder Laie zum Wohle seines Lebens kultivieren kann. Erst die Wissenschaft ist dem Spezialisten vorbehalten.

Die Simplonik entwickelte sich ursprünglich aus den medizinischen Beobachtungen und Erfahrungen von Uli Mohr in der Begleitung von Schwerstkranken. Es war entscheidend, dass diese Einsichten in diesem so verbindlichen Aufgabenbereich entstanden. Hätte es nicht funktioniert, wären die Menschen gestorben. Daraus erwuchs die Stabilität und Zuversicht, in allen weiteren Forschung- und Lebensbereichen einfach formulierte Naturgesetze zur Anwendung zu bringen.

War es anfänglich eine Therapie, lehrte ihn seine Spontanheilung, dass es nur um die möglichst einfache Anbahnung von Selbstregulation und Selbstheilung geht. Wer die Naturgesetze versteht und anwendet, hat eine präzise „Bedienungsanleitung“ für das Leben.

Simplonik TV wird Einblick in die Vielfalt der Auswirkungen im täglichen Leben geben. Mal mögen die Schritte eher klein sein. Mal sind sie groß, wenn es um die Selbstheilung gravierender Erkrankungen geht. Doch davon soll man sich nicht zu sehr beeindrucken lassen. Am Ende geht es allein darum, die einfache Bedienungsanleitung des Lebens konsequent täglich zu studieren und anzuwenden.

Wer die Sendungen des Simplonik TV aufruft, darf davon ausgehen, dass diese Selbstverpflichtung zur Präsentierung praktikabler Einfachheit immer der Maßstab sein wird.

Durchdenken und nicht Nachdenken ist der rote Faden. In der Schule eingeübtes Nachdenken wäre nur die kritiklose Aufnahme und Wiedergabe einer vorgegebenen vermeintlichen Wahrheit. Durchdenken ist kritisches Selberdenken, um aus Information Wissen zu machen.

Anfänglich kann die Vorstellungskraft fehlen, dass alles einfach und komplex ist. Diese innere Mauer vor einem tieferen Verständnis fällt mit ein wenig Geduld bald in sich zusammen.

Als Orientierungshilfen für den Weg dienen folgende Leitsätze:

1. Ausnahmen weisen den Weg
2. Was nicht aus der Natur abgeleitet wird, ist mindestens fragwürdig.
3. Halte jährlich inne. Hat sich Dein Verständnis der Welt und ihrer
Zusammenhänge erweitert? Verstehst Du mehr? Ist die Zahl der
Abhängigkeiten rückläufig? Vergeht die Zeit langsamer?
4. Lebst Du entspannter, weil Du weniger denken musst? Wissen ist geistige Nahrung und der Erfolg eines zu Ende Denkens von Sachverhalten.

Simplonik TV wird jeden Lebensbereich des heutigen menschlichen Daseins berühren, sofern es um angewandte Simplonik geht. Spiritualität, Beruf, Landwirtschaft, Tiere, allgemein Freizeit, Musik, Kunst und Wissenschaft werden selbstverständlich dazugehören.

Simplonik TV ist eine Einladung an alle Anwender und Übenden, von ihren Erlebnissen zu berichten. Tüftler, Erfinder, Denker und Pioniere sind nicht weniger als Gesprächspartner willkommen, selbst wenn sie noch niemals in ihrem Leben von Simplonik hörten. Manchmal weist unbewusst die Intuition den Weg zur Einfachheit.