Erziehung als Begleitung

Die wichtigsten Aufgaben in einer Gesellschaft: Mutter und Vater

Von der immensen Wichtigkeit der Mutterbeziehung in der GESAMTEN KINDHEIT.

Ich teile die Einschätzung von Christa Meves, dass das Muttersein eine der zwei elementarsten und wichtigsten Aufgaben in einer Gesellschaft ist. Es ist die natürliche Aufgabe der Frau. Der Stellenwert der Kinderbegleitung (Erziehung ist eine Katastrophe) ist für eine vitale und überlebensorientierte Gesellschaft weit über jeder beruflichen Karriere anzusiedeln. Ist das in den „entwickelten“ Gesellschaften so? Mitnichten, was sehr nachdenklich machen sollte.

Der Sinn der aktuellen Entwicklung, am Besten schon Säuglinge abzugeben: Die Kleinen werden von stromlinienförmig gedrillten „Profis“ mit besten Absichten im Bewusstsein zur funktionierenden normal-wahnsinnigen Marionette gedrillt. Tragisch ist, dass sie selber durch das kritiklose Auswendiglernen und Einüben „moderner“ Erziehungstheorien zum willigen Erfüllungsgehilfen degradiert wurden. Funktionsnachschub für die Wirtschaft, um mehr geht es nicht, darum ruft diese am Lautesten nach Kinderkrippen. Der Politik kann es nur Recht sein, denn das eigenständige und kritische Denken und das Leben des eigenen SO SEIN ist nur ein Störfaktor bei der Beherrschung des Volkes.

Siehe Artikel „Erziehung als Begleitung“ am Ende des Beitrages und die Sendung „Die Aufzucht des orientierungslosen Weisungsempfängers“ auf Simplonik TV.

Die weithin bekannte Kinderpsychiaterin Christa Meves zum aktuellen Vorstoss der Wirtschaft, Müttern, die zuhause ihr Kind versorgen, kein Betreuungsgeld zu zahlen:

http://www.christa-meves.eu/aktuell

In einer gesunden Gesellschaft stehen mütterliche und väterliche Aufgaben mit gleichem Wert nebeneinander.