Sind Nachrichten Abbilder der Wirklichkeit?

Wie wirklich ist die von den Medien behauptete Wirklichkeit? Ist sie vielleicht sogar eine virtuelle Welt? Sind gut und böse, wahr und unwahr vielleicht völlig verdreht?

Es würde mich sehr wundern, wenn Du als Leser meiner Rundschreiben nicht schon öfter über diese Fragen gegrübelt hättest. Nun, das Ausmaß der Verfälschung durch Weglassen, Hinzudichten, Unklarheit oder direkte Lüge ist weitaus gewaltiger, als sich die meisten vorstellen können. Das stelle ich zur Diskussion, da ich meine Erfahrung, dass es so ist, niemandem aufzwingen kann oder will.

Doch anhand eines aktuellen Beispiels will ich veranschaulichen, wie leicht es ist, Dinge falsch darzustellen und damit Spannungen aufzubauen. Hier ist es „nur“ die Einschätzung der Ärzteschaft aus Laiensicht, in vielen Fällen war und ist es die konstruierte Bedrohung durch andere Länder und Völker. Unschwer ist die gezielte Polarisierung zwischen Islam und Christentum seit Jahren in der Presse weltweit zu verfolgen. Krieg ist gewollt und wir werden ihn auch hier in Europa wieder erleben. Doch das ist ein anderes Thema. Mir geht es um den Mechanismus der Massenmanipulation, die dieses möglich macht. Und es sind die gleichen Mechanismen, mit denen Du durch gedanklichen Selbstbetrug die Masse Deiner Persönlichkeit und Deiner Körperzellen manipulierst.

Warum betone ich das? Mir ist es ein Anliegen, dass die bisher behaupteten Lösungsansätze für globale, gesellschaftliche und Deine konkreten gesundheitlichen Probleme als bestenfalls lehrreiche Irrwege erkannt werden. Die Lösung eines gesellschaftlichen Problems beginnt immer beim einzelnen Menschen. Denn nur, wenn ein Mensch seinen natürlichen Instinkt verloren hat, braucht er ein Gesetz. Gesetze wiederum können missbraucht werden und verzerren bekanntlich die Realität so weit, dass wir heute wie selbstverständlich davon ausgehen, dass ein richterliches Urteil das eine und Recht das andere sei.

Zurück zum konkreten Beispiel, wie man eine Gruppe in Lager aufspaltet. Vor einiger Zeit schickte mir Jasmin H. aus Jena folgende Mail, mit der Bitte um meine Meinung bzw. Klärung. Lasse das Zitat auf Dich wirken und lies erst dann den Text im Anhang. Anschliessend vergegenwärtige Dir, was passiert, wenn man das über vielleicht nur einige Monate hinweg mit einem ganzen Volk macht. Und nicht zuletzt frage Dich kritisch, wieviele der täglich eingehenden Informationen aus „seriösen“ Medien Du unkritisch zur Kenntnis nimmst. Siehst oder hörst Du regelmässig Nachrichten? Hast Du eine Tageszeitung auf Deinem Frühstückstisch?

Und vergiss bitte nicht, wie im Kleinen so im Grossen…was im Kleinen gilt, kann nur auch im Grossen gelten

Hier nun die Mail von Jasmin:

Lieber Uli, Guten Morgen,

schau mal bitte diese Meldung an:

Originaltext:

„Der Wettbewerb zwingt zur Erschließung neuer Märkte. Das Ziel muss die Umwandlung aller Gesunden in Kranke sein, also in Menschen, die sich möglichst lebenslang sowohl chemisch-physikalisch als auch psychisch für von Experten therapeutisch rehabilitativ und präventiv manipulierungswürdig halten, um gesund leben zu können. Das gelingt im Bereich der körperlichen Erkrankungen schon recht gut, im Bereich der psychischen Störungen aber noch besser, zumal es keinen Mangel an Theorien gibt, nach denen fast alle Menschen nicht gesund sind. Fragwürdig ist die analoge Übertragung des Krankheitsbegriffes vom Körperlichen auf das Psychische“.

Fundstelle: Deutsches Ärzteblatt, Ausgabe 38 v. 20.9.2002, Seite A – 2462

Anhang (zip-Datei) : Gesundheit in der Fortschrittsfalle